Der Untergang des Abendlands...

Jetzt muss ich doch mal mein Herz ausschütten. Da erschien am 04. April 2007 auf Deutschlands größter Nachrichtenseite ein Artikel in der Sparte "Auto", der den neuen Audi R8 zum Thema hatte. Also nicht wirklich... Eigentlich drehte sich der Artikel um den Werbespot zum neuen R8.
Jetzt gibt es leider viel zu wenige Amokläufer, die sich eines Autos bedienen und trotzdem will auch bei Spiegel Online der Automobilteil hin und wieder eine Neuigkeit verbreiten. Man kann auch durchaus verstehen, dass bei den ganzen Werbeblockern hin und wieder zur Hinterlist gegriffen werden muss und so ein Artikel sicherlich auch den Umsatz anregt. Was mich aber bis ins Mark erschütterte war die Tatsache, dass ich irgendwann in der Mitte des Artikels realisierte, was ich da eigentlich tat:
Da verschwendete ich kostbare Lebenszeit um mir die Zusammenfassung einer Kaufanregung zu Gemüte zu führen. Was für eine Zeit ist das in der man sich freiwillig und proaktiv für Marketinggeschwafel entscheidet? Was für ein mieser Character ist Vorraussetzung um sich selbst so etwas anzutun...?
Da verschwende ich meine Zeit doch lieber mit dem Ausheulen im Blog.

=]

Comments

Ich habe jetzt dem Drang

Ich habe jetzt dem Drang nachzusehen was für ein Artikel gemeint war nicht nachgegben...es war schwer - da du quasi auch Werbung dafür gemacht hast :D Das ist wie mit dem Satz "Den jetzt bloß nicht an die Farbe Blau!"...ganz schöne jedi mind tricks hier ;)

Toni