Karten im Internet

Anfahrtskarten oder Lagepläne auf Webseiten gehören ebenso zu den grundlegenden Informationen wie Öffnungszeiten oder Informationen über das Warensortiment. Leider ist Kartenmaterial aber nicht frei verfügbar, sondern unterliegt unter anderem dem Urheberrecht. Ein schöner Artikel findet sich bei Telepolis: Ihr Weg zu uns...erer Abmahnung.

Jetzt sind die großen Abmahnwellen bei den Stadtplänen schon abgeebbt und Google, Yahoo und Map24 bieten ihre Karten zum Einbau auf die Webeite an. Frei nach dem Grundsatz kostenlos, aber nicht umsonst.

Da fand ich mich irgendwann in einem Bildbearbeitungsprogramm wieder und habe mit kühnen Pinselstrichen versucht den Besuchern einer Webseite zu zeigen wie man am Besten von Köln in die Pulheimer Innenstadt findet. Das Ergebnis ähnelte dann mehr einem frühkindlichen Picasso und da fragt man sich doch warum eine öffentliche Einrichtung wie die Katasterämter für solche Informationen überhaupt Geld verlangen können. Manche tun dies auch nicht, wie zum Beispiel in Bonn - Kölner haben derweil Pech und können sich nur wieder daran aufbauen in der schöneren Stadt zu leben.

Gut, dass es nette Menschen gibt, quasi Kölner im Geiste, die Zeit und Mühe in öffentliche Daten stecken. Außerdem ist die Usability zwar abgeschaut, aber vorbildlich. OpenStreetMap wird von Freiwilligen gefüttert und die Daten stehen unter der Creativ Commons Lizenz. Stadtpläne für die eigene Verwendung kann man aus dem System exportieren und dann als Bild auf der eigenen Webseite einbinden ohne rechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. :)

Home sweet Home