Die private Webseite von Stefan Linke.

Party

The Big Opening

Die Bilder zur Einzugs-Party vom Samstag
gibts hier: HiEr. Das Bild links stammt
übrigens von der After-Party...



Inzwischen sind auch die Letzten gegangen und nach 3 mal Wischen siehts auch fast aus wie vorher. Bis auf einen Tisch gibt es so gut wie keine Kollateralschäden und vom Flaschen-Pfand fahren wir jetzt erstmal in die Karibik. Jetzt gehts zur Nachbesprechung mit Netzer und Delling und wer sich nicht auf mindestens einem Bild wiederfindet, der kann nicht da gewesen sein...
Zurzeit gibt es Bilder aus drei verschiedenen Perspektiven:

Köln

Frappr

Campact

Man schrieb das Jahr 1998 und die USA wurden politisch durch die Lewinsky-Affäre gelähmt. Sachlich konnten die Republikaner Bill Clinton nicht ans Leder, also wurde das Tête-a-Hanche in einem uner­träglichem Maße benutzt und ausgebreitet. Zum Vergleich: Die 9/11-Kommission, die die Anschläge des 11. September auf das World-Trade-Center untersuchte, bekam einen Etat von 15 Millionen Dollar. "Für die "Wahrheitsfindung" in Clintons Lewinsky-Skandal wurden seinerzeit 70 Mio. investiert."[1]

Es gab nicht wenige Menschen in den USA, die diese lähmenden Intrigen um private Angelegenheiten beenden wollten. So wurde die Online-Plattform MoveOn gegründet. Diese verlieh 250.000 Menschen eine selbst für Politker einer indirekten Demokratie eine hörbare Stimme. Unter dem Slogan "Move on – let’s talk about politics again." wurde eine Rückbesinnung auf wichtigen Inhalte gefordert. Mittlerweile gibt MoveOn die Anzahl der Mitglieder mit 3 Millionen an. Diese Mitglieder engagieren sich in zahlreichen politische Angelegenheiten und verzeichnen diverse Erfolge.

Nach diesem Vorbild wurde Campact gegründet. Leitmotive von Campact sind unter anderem:

9Live Betrug

Wer kennt es nicht: Beim Zappen stolpert man über 9Live bzw. eine der anderen Anruf-Shows des deutschen Privatfernsehens. Während man auf den ersten Blick bei der Suche nach Hauptstädten Istanbul und Den Haag noch recht schnell ausschließt, hat man auch schon weitergezappt, aber nicht ohne vorher vom Moderator noch ein "Nur noch eine Minu...". *zapp*
Zehn Minuten später zappt man wieder vorbei. Und die eine Minute bezog sich wohl auf die nächste Eskalationsstufe des Penetrant-Werdens. Bei Sätzen wie "Das kann doch nicht so schwer sein.", "Das ist doch so einfach." und wenn man sieht, dass nach einer Stunde noch niemand gelöst hat, kommt man schonmal ins Grübeln.

Inhalt abgleichen